Skip to content

Familie Jacob

Home
Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany



Stammbaum: Jacob / Lux
Notizen: Altenoythe

Die älteste Urkunde von Altenoythe stammt aus dem Jahre 1014 und führt die an das Kloster Corwey zu entrichtenden Abgaben auf. Aus dem Jahre 800 datiert eine Holzkirche die sich als Vorgänger der Vituskirche bereits an diesem Standort befunden hat.

Älteste Steinwerkzeuge wurden u.a. entlang der Lahe und dem Streek gefunden und der mittleren Steinzeit (8000-4000/3000 v. Chr.) zugeordnet

Altenoythe, eine sogenannte ?alts?chsische Siedlung? gehörte zum Lerigau. Die ursprünglich im größten Teil des Oldenburger Landes siedelnden Chauken waren von den Sachsen im 4.Jahrhundert übersiedelt worden.

Im Jahre 1479 kam es zu einem Großbrand, bei dem 30 Häuser abgebrannt sind. 150 Jahre später kam es wiederum zu einer Katastrophe. Im 30jährigen Krieg wanderten 23 Familien aus, nachdem ihre Häuser von den ?Mansfeldern? eingeäschert worden waren.

Im Jahre 1619 wurde Friesoythe ?abgepfarrt?. Die Bauernschaft Thüle wurde 1804 auch politisch von Altenoythe abgetrennt.

Die Volkszählungen von 1828, 1835 und 1858 ergaben die Bevölkerungszahl von 1557, 1625 bzw. 1928 Einwohnern

Altenoythe war damit zu dieser Zeit die größte Gemeinde vor Friesoythe, Barßel, Ramsloh, Scharrel, Str?cklingen und Markhausen.

Das Kirchspiel Altenoythe umfasste zu Beginn des 19. Jahrhunderts rund 18000 Hektar.

Die ?Abpfarrung? B?sels fand im Jahre 1873 statt.

Auf dem Gebiet der ehem. Gemeinde Altenoythe gibt es zwei Gutshöfe: Hof Wreesmann in Altenoythe und Hof Reiners in Kampe - Ikenbr?gge; ferner gibt es drei Meyerh?fe.

Im Jahre 1936 wurden die Gemeinden Altenoythe und B?sel zusammengefasst. Dieser Gemeindeverbund wurde 1945 wieder getrennt.

Im Jahre 1974 kam es dann im Rahmen der Gemeindereform zur Aufl?sung der Gemeinde Altenoythe. Seitdem gehört Altenoyhte zur Stadtgemeinde Friesoythe.

Die Schlacht von Altenoythe im 30-jährigen Krieg

Die Schlacht von Altenoythe um Weihnachten 1623 hatte zu ihrer Zeit eine Bedeutung, die fast als weltbewegend bezeichnet werden kann, jedenfalls war auf den europäischen Schauplätzen überall von ?Olden Oyta? im Stift Münster gelegen die Rede (Walter Barton, Die Schlacht von Altenoythe).

Bei der Bewertung der Schlacht spielte damals das Datum Weihnachten 1623 eine große Rolle, da der neue ?katholische? Kalender jetzt Weihnachten zeigte, während der Kalender alten Stils auf der Seite der lutherschen Angreifer noch zehn Tage weniger anzeigte. Bevor die Ereignisse des Dreißigjährigen Krieges in Altenoythe berichtet werden hier eine Auflistung der Hauptbeteiligten

Johann Tserdaes Graf von Tilly, General, war Oberbefehlshaber im Dienste Maximilians I. von Bayern. Nachfolger Wallensteins. - Johan Jakob Anholt, Graf von Brouckhorst, war der Befehlshaber der gegen Mansfeld ab Oktober 1623 eingesetzten Liga- Kräfte. - Dietrich Ottmar von Erwitte, auch Erwithe, Oberst ?Generalwachtmeister? der Reiterei unter Graf Anholt, einer der tapfersten und geschicktesten Offiziere im Heere des Grafen Anholt, Sieger von Altenoythe. - Blancart, Oberst, Kommandeur eines Fußregiments unter Anholt, Wallone, einer der tapfersten Offiziere Tillys; hält Friesoythe mit nur 200 vermutlich spanischen Soldaten

Auf der lutherschen, unierten Seite:

Ernst Graf von Mansfeld, Befehlshaber der unierten Truppen in Ostfriesland. - Christian Herzog von Braunschweig Wolfenbüttel, wegen seiner Verwegenheit der ?Tolle Christian? genannt, stößt nach verlorener Schlacht bei Stadtlohen im August 1623 zu Mansfeld in Ostfriesland.- Isaak Lardin von Limbach, Oberst unter Mansfeld, Führer der Vorausabteilung im Dezember 1623. In Altenoythe gefangengenommen, kurzfristig entkommen und wieder eingefangen

Vor den eigentlichen Ereignissen des Jahres 1623 in Altenoythe hier noch ein Bericht über die Situation seit 1618, dem Beginn des ?ber ganz Deutschland tobenden 30-jährigen Krieges.

Teilnehmer waren Truppen und Soldaten aller Nationen, in der Mehrzahl entwurzelte S?ldner. Aber auch die Truppenführer mussten ihre Armeen mit Brandschatzungen und Erpressung unterhalten, wobei sie häufig keinen Unterschied zwischen Freund und Feind machten.

Der Graf von Mansfeld und Herzog Christian von Braunschweig, die selber keine großen Ländereien und Reichtümer besaßen, plünderten unter anderem Cloppenburg, Emsteck, Visbek, Vestrup, Cappeln und Molbergen.

Aus dem Schatzungsregister (Steuerliste) erfährt man, dass der Viehbestand nach dem Krieg um etwa 80-100% vermindert worden war.

Bis zum Herbst 1622 hatte das oldenburgische Münsterland, das damals zusammen mit Meppen das Niederstift Münster bildete und als Fürstbistum mit dem deutschen Kaiser verbündet war, noch wenig unter dem Krieg zu leiden gehabt.

Dann jedoch wurden die Ämter Meppen, Cloppenburg und Vechta durch Mansfelder Truppen besetzt, ausgeplündert und verwüstet.

Im Januar 1623 wurde Cloppenburg erobert und geplündert. Die Mansfelder Truppen zogen weiter plündernd und brandschatzend durch das Saterland nach Ostfriesland. Der kaiserliche General von Tilly zog nun mit seinem Heer gegen Mansfeld. Er ließdas Müsterland durch die Truppen des Grafen von Anholt besetzen. Alle haltbaren Ortschaften an der Grenze zu Ostfriesland wurden befestigt , um sie gegen Angriffe zu sichern

Durch diese Maßahme Tillys befand sich Mansfeld im mittlerweile ausgeplüderten und verwüsteten Ostfriesland in der ?Klemme?und versuchte nun mit seinem Heer unter dem Befehl des Oberst Limbach den Ring der befestigten Städte und Ortschaften an seinem vermeintlich schwächsten Punkt, nämlich Friesoythe, zu sprengen.

Hiermit beginnen die eigentlichen Ereignisse um die Schlacht von Altenoythe.

Graf von Tilly hatte von der Absicht von Mansfelds, einen Ausfall aus Ostfriesland zu machen, erfahren und verstärkte Friesoythe mit Munition und Mundvorräten für die Truppe. Ferner erhielten die zwei Kompanien des Oberstleutnants Kaspar von Heygen und des Kapitän M?hler Befehl nach Friesoythe zu marschieren.

Auf der anderen Seite traf am 19. Dezeber 1623 der luthersche Oberst Limbach auf Befehl von Mansfelds vor Friesoythe ein. Ein dreimaliger Ansturm Limbachs mißglückte, ebenfalls misslang die Überrumpelung Cloppenburgs durch den von Limbach dorthin geschickten Hauptmann Schilder. Schilder wurde mit seinen Leuten von dem kaisertreuen Oberst von Erwitte gefangen genommen.

Erwitte eilte daraufhin nach Friesoythe, um den Truppen des Oberst Blancart zu Hilfe zu kommen.

Am Abend des 19. Dezember bezog das Regiment Limbach nach schweren Verlusten Quartier in Altenoythe. Vier Tage blieb es nun abgesehen von kleinen Plänkeleien um Altenoythe ruhig. Am Weihnachtsabend 1623 gelang es dann den Kaiserlichen, die Mansfelder in Altenoythe zu umzingeln und im Dunkel der Nacht zu ?berfallen. Es kam zu blutigen erbarmungslosen Einzelkämpfen in und zwischen den Häusern des Dorfes in deren Verlauf die Mansfelder, um ?wenigestens? Freund und Feind unterscheiden zu können, das ganze Dorf ansteckten.

150 Mansfelder fanden den Tod. Der Rest zog sich in die Kirche zurück und verschanzte sich hinter den dicken Mauern des Kirchhofs.

Im Laufe der Verhandlungen zwischen von Erwitte und von Limbach verlangte Limbach Abzug mit sämtlichen Waffen und Feldzeichen. Dieses wurde von Erwitte abgelehnt, da sich die Mansfelder offensichtlich in einer ausweglosen Situation befanden.

Da der Boden tief gefroren war, war es unmöglich, Gräben auszuwerfen. Also griff man zu einer List und verschaffte sich mit beladenen Mistwagen, die durch bereits gefangene Mansfelder an die Kirchenmauer herangeschoben wurden, aus dem Dorf die nötige Deckung.

Diese Mistfuhren jagten dem Oberst Limbach den Berichten zufolge einen solchen ?Schrecken? ein, dass er entgegen der früheren Erklärung doch gegen ehrenvollen Abzug die Waffen strecken wollte. Dazu war es nun aber zu spät.

Von den ?Kaisertreuen? wurde zusätzlich ein weiteres Geschütz aus Friesoythe herbeigeschafft.

Vor dem zu erwartenden Sturm schickte der lutherische Oberst Limbach einen Trommelschläger mit etlichen Captains zur Kapitulation heraus. Die Kapitulation wurde gegen bedingungslose Übergabe mit Waffen und Fahnen angenommen.

Es waren 36 Offiziere mit 15 Fahnen, die nach einem starken Verweis wegen des angezündeten Dorfes nach Warendorf geschickt wurden. Insgesamt gingen etwa 500 Mann in Gefangenschaft.

Der Sieg bei der Schlacht von Altenoythe wurde durch den Oberstleutnant der Reiterei v. Witzleben an von Tilly nach Warendorf gemeldet.

Altenoythe war durch die kriegerischen Auseinandersetzungen und den Brand stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Fast alle Häuser in Kirchennähe waren abgebrannt. Die Kirche hatte stark gelitten. Die Glocken mussten aus dem stark beschädigten Turm herausgenommen werden und in einen provisorisch aus Holz gezimmerten Turm gehängt werden.

23 Familien wanderten infolge der Zerstörungen durch den 30- jährigen Krieg noch im Jahre 1668 aus.

Die Schlacht von Altenoythe bedeutete das Ende der mansfeldischen Schreckensherrschaft in Ostfriesland. Mansfelds Truppen in Ostfriesland litten sehr unter Krankheiten. Mansfeld löste sie Anfang des Jahres 1624 auf. Er selbst ging nach Holland und später nach England um Hilfe zu holen. Ein Jahr hatte nun die Bevölkerung im Münsterland Ruhe.

So ist es durchaus angemessen, wenn Tilly in seinem Hersfelder Hauptquartier den relativ geringen Einsatz und den daraus gewonnenen Erfolg mit den in Briefform erhaltenen lateinischen Worten würdigte: `Magni facio parvam hanc VICTORIAM? = Ich sch?tze diesen Sieg hoch ein.

Der Sieg trug dazu bei, dass die Reformation in Altenoythe entgegen ersten Ansätzen keinen Bestand in diesem Teil des heutigen Oldenburger Münsterlandes hatte und Altenoythe wie das Umland eine feste Bastion der katholischen Kirche blieb.

Geographische Breite: 53.0377036111111, Geographische Länge: 7.88105944444444

Geboren

Treffer 1 bis 25 von 25

   Nachname, Taufnamen   Geboren   Personen-Kennung   Stammbaum 
1 Berneth Helena Maria  9 Feb 1838Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I714 Jacob / Lux 
2 Höffmann Johann Hermann  2 Jul 1817Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I1009 Jacob / Lux 
3 Höffmann Johann Hinrich  17 Okt 1844Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I715 Jacob / Lux 
4 Henken Maria Gesina  21 Mrz 1877Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I30 Jacob / Lux 
5 Lammers Angela  2 Sep 1905Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I203 Jacob / Lux 
6 Lammers Anna Catharina  27 Mrz 1907Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I31 Jacob / Lux 
7 Lammers Anna Maria Catharina  6 Aug 1826Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I3009 Jacob / Lux 
8 Lammers Bernhard Heinrich  5 Jul 1902Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I202 Jacob / Lux 
9 Lammers Gerhard  10 Nov 1914Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I200 Jacob / Lux 
10 Lammers Gerhard  16 Mrz 1931Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I25 Jacob / Lux 
11 Lammers Heinrich  5 Feb 1904Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I58 Jacob / Lux 
12 Lammers Helena Maria  5 Jul 1836altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I3010 Jacob / Lux 
13 Lammers Hermann  31 Jul 1912Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I54 Jacob / Lux 
14 Lammers Johann  27 Okt 1900Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I199 Jacob / Lux 
15 Lammers Johann Bernhard  10 Jun 1826Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I2640 Jacob / Lux 
16 Lammers Johann Gerd  1797Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I2637 Jacob / Lux 
17 Lammers Johann Heinrich  4 Dez 1840Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I3012 Jacob / Lux 
18 Lammers Johann Herman  5 Nov 1844altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I3013 Jacob / Lux 
19 Lammers Johann Hinrich  5 Jan 1870Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I1572 Jacob / Lux 
20 Lammers Magaretha Katharina  30 Jan 1909Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I201 Jacob / Lux 
21 Lammers Maria Margaretha  7 Nov 1811Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I2639 Jacob / Lux 
22 Lammers Meinert  4 Dez 1840altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I3011 Jacob / Lux 
23 Lammers Wilhelm  17 Okt 1877Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I334 Jacob / Lux 
24 Meinerling Bernhardine  5 Mai 1902Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I198 Jacob / Lux 
25 Wieborg Gerhard  20 Nov 1889Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I275 Jacob / Lux 


Getauft

Treffer 1 bis 6 von 6

   Nachname, Taufnamen   Getauft   Personen-Kennung   Stammbaum 
1 Berneth Maria Engel  28 Nov 1835Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I331 Jacob / Lux 
2 Lammers Anna Catharina  Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I31 Jacob / Lux 
3 Lammers Gerhard Heinrich  19 Jan 1874Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I29 Jacob / Lux 
4 Lammers Johann Heribert  11 Okt 1832Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I330 Jacob / Lux 
5 Lammers Johann Hinrich  7 Jan 1870Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I1572 Jacob / Lux 
6 Lammers Maria Elisabeth  18 Mrz 1917Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I3 Jacob / Lux 


Gestorben

Treffer 1 bis 13 von 13

   Nachname, Taufnamen   Gestorben   Personen-Kennung   Stammbaum 
1 Frank Elisabeth  4 Apr 1961Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I272 Jacob / Lux 
2 Lammers Anna Maria Catharina  29 Aug 1883altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I3009 Jacob / Lux 
3 Lammers Gerhard  8 Mrz 1994Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I25 Jacob / Lux 
4 Lammers Gerhard Heinrich  22 Apr 1954Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I29 Jacob / Lux 
5 Lammers Heinrich  27 Okt 1949Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I58 Jacob / Lux 
6 Lammers Hermann  21 Feb 1995Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I54 Jacob / Lux 
7 Lammers Magaretha Katharina  7 Nov 1921Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I201 Jacob / Lux 
8 Luttmann Johann Heinrich  27 Jun 1984Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I185 Jacob / Lux 
9 Meinerling Bernhardine  22 Jul 1983Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I198 Jacob / Lux 
10 Oltmann Gesina Maria  18 Mrz 1876Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I332 Jacob / Lux 
11 Schuhmacher Maria Catharina  Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I1568 Jacob / Lux 
12 Wieborg Gerhard  20 Jan 1967Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I275 Jacob / Lux 
13 Witte Hans  5 Mai 1995Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I207 Jacob / Lux 


Beerdigt

Treffer 1 bis 4 von 4

   Nachname, Taufnamen   Beerdigt   Personen-Kennung   Stammbaum 
1 Lammers Hermann  25 Feb 1995Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I54 Jacob / Lux 
2 Lammers Johann Heinrich  27 Jun 1868Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I333 Jacob / Lux 
3 Lammers Johannes  Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I214 Jacob / Lux 
4 Oltmann Gesina Maria  21 Mrz 1876Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I332 Jacob / Lux 


Verheiratet

Treffer 1 bis 10 von 10

   Nachname, Taufnamen   Verheiratet   Personen-Kennung   Stammbaum 
1 Berneth Helena Maria  9 Nov 1872Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I714 Jacob / Lux 
2 Berneth Maria Engel  1868Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I331 Jacob / Lux 
3 Höffmann Johann Hinrich  9 Nov 1872Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I715 Jacob / Lux 
4 Henken Maria Gesina  28 Nov 1900Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I30 Jacob / Lux 
5 Lammers Gerhard Heinrich  28 Nov 1900Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I29 Jacob / Lux 
6 Lammers Hermann  13 Jul 1938Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I54 Jacob / Lux 
7 Lammers Johann Heinrich  11 Apr 1826Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I333 Jacob / Lux 
8 Lammers Johann Heribert  1868Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I330 Jacob / Lux 
9 Oltmann Gesina Maria  11 Apr 1826Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I332 Jacob / Lux 
10 Schulte Maria  13 Jul 1938Altenoythe, Friesoythe, Niedersachsen, Germany I55 Jacob / Lux 




This site powered by The Next Generation of Genealogy Sitebuilding, Copyright © 2001-2008, created by Darrin Lythgoe, Sandy, Utah. All rights reserved.